DAS LEBEN ALS MENSCH: Neulich ….. die Hämorriden am Arsch der deutschen Zivilgesellschaft.

von danielanderson1502

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, wenn Ihnen das Thema ‚Hämorriden‘ begegnet. Es ist unangenehm, sicherlich, man spricht eigentlich nicht darüber, auch das, und niemand gibt gern öffentlich zu Protokoll, dass er welche hat – es sei denn, er wird dazu gezwungen. Der bundesdeutschen Demokratie geht es da nicht anders. Inzwischen sieht sie sich einem ganzen Potpurie an Hämorriden an ihrem Arsch gegenüber – allerdings hat sich das Jucken in Schmerz und Brennen verwandelt, als hätte man reines Capsaicin geschluckt.

Die Doktorschummelei der demokratischen Politiker (Karl Theodor zu Gutenberg, Silvana Koch-Mehrin, Margarita Mathiopoulos, Jorgo Chatzimarkakis, Bernd Althusmann, Matthias Pröfrock und jetzt auch noch die ’sterbende‘ Schavan) erscheint schon fast harmlos gegenüber der faschistischen Mordserie des ‚NSU‘. Das jahrelange Kratzen des Verfassungsschutzes an der falschen Arschseite forderte nicht nur Todesopfer unter deutschen Staatsbürgern mit Migrationshintergrund sondern letztendlich auch in den Reihen der Polizei – Michèle Kiesewetter starb durch gezielte Schüsse der Terrorzelle. Es konnte einfach nicht sein, dass sich am After des so hochgelobten deutschen Demokratievolkskörpers eine derartige Blutbeule befinden sollte.

Dass das tatsächlich so ist, bewies die Leipziger Staatsanwaltschaft im Jahr 2011.(1)

Oder Claudia Roth, ja, die von den GRÜNEN, auch sie eine besondere Blüte im bunten Hämorridenstrauß. Nicht nur, dass sie sich bei einem Treffen mit den Mullahs im Iran nicht entblödete, tatsächlich mit Kopftuch zu erscheinen und so allen Frauen im Gottesstaat, die für das Recht kämpfen, sich nicht mit religiösen Insignien schmücken zu müssen, ins Gesicht schlug. Sie fordert darüber hinaus ein ‚Umdenken in der Bewertung des Iran‘ und outete sich damit als Fan des Dummkopfes Chamberlain, der 1938 der Rotzbremse gestattete die Tschechoslowakei dem Dritten Reich einzuverleiben, anstatt ihm mal eins in die Fresse zu geben oder in den Arsch zu treten. Die Ergebnisse dieser Politik sind hinreichend bekannt. Nein, Roth ist außerdem Duzfreundin des iranischen Massenmörders(2) Ali-Reza Sheik-Attar(3) im Gewand eines Botschafters. Sie ist eine gnadenlose und gnadenlos dumme Stellvertreterin des iranischen Geheimdienstes in Deutschland. Mahmud „Adolf“ Achmadinejadh wird ihr, angesichts ihrer Verdienste bei der Verfolgung kritischer Iraner, sicherlich bald den „Iranorden der Dankbarkeit“ (den gibt es tatsächlich) verleihen können.

Apropos, als jüngstes Mitglied in der Versammlung der Hämorriden hat sich der Kollege Frank Drieschner in diesen erlauchten Kreis geschrieben. Mit seinem Artikel „Wer hasst da wen?“ (http://www.zeit.de/2012/02/augstein-antisemitismus-vorwurf), geschrieben zur Verteidigung einer weiteren Hämorride, Jakob Augstein, liefert er ein Paradebeispiel an Dummheit ab. Aber ja, mein G*tt, Drieschner befindet sich ja in guter Gesellschaft. Eine antisemitische Verschwörungstheorie mit einer anderen antisemitischen Verschwörungstheorie zu untermauern nötigt zumindest Respekt über soviel Chuzpe ab.

Auch Herr Brüderle von den Turboirren der FDP hat sich zu einem besonderen Hämorridenexemplar gemausert(4). In dessen Gefolge bilden sich weniger auffällige, dafür aber nicht weniger gefährliche Beulen am deutschen Volksafter. Zur Wortführerin der stammtischelnden Unterstützer und Begründerin der ‚Bewegung des AnBrüderlns‘ hat sich ironischerweise eine Frau, Birgit Kelle, mit einem drolligen Artikel unter dem launigen Titel „Dann mach doch die Bluse zu“(5) aufgeschwungen. Wäre ihr Geschreibsel nicht so dumpf populistisch, es wäre nicht mehr als einen Lacher wert. Frau Kelle war Chefradakteurin der christlich-fundamentalistischen Monatszeitung VERS1 und ist im Vorstand des Vereins New Women For Europe(6), der beratenden Status im Europäischen Parlament hat. Birgit Kelle vertritt die Ansicht, dass Frauen, die sich für ein konventionelles und traditionelles Familienleben entscheiden, gesellschaftlich benachteiligt werden. Darüber hinaus verlangt sie, laut der Kathpädiaseite, eine Emanzipation, „die das Frausein und die Mutterrolle gleichermaßen wertschätzt.“(7) Angesichts ihres ‚Bluse-zu-Artikels‘ und ihres konsequenten Eintretens für die ‚Herdprämie‘ scheint es jedoch viel eher so zu sein, als dass für Birgit Kelle ‚Frausein‘ und ‚Mutterrolle‘ identisch sind. Wer brav zuhause bleibt muss sich natürlich nur dem alltäglichen Sexismus des eigenen Mannes aussetzen und nicht dem solcher Lichtgestalten wie Herrn Brüderle. Wer schön brav im trauten Heim bleibt, dem kann auch nichts passieren. In diesem Zusammenhang erscheinen dann auch die homophoben Äußerungen der Kollegin Kelle in der Sendung „Hart aber fair“(8) vom 03.12.2012 nur als logische Fortsetzung dieser Denkstrukturen.

Gemeinsam ist allen diesen Beuteln schwarzen Bluts am Arsch der Demokratie, dass sie sich in schöner faschistoider Tradition eines fundamentalistischen Klischees bedienen. Man vertauscht einfach argumentativ Täter und Opfer, wie es die katholische Glaubenskongregation viele Jahrhunderte hindurch vorgemacht hat und schon kann das ganz normale Leben voller Ressentiments gegen alles, was nicht Mittelmaß ist, weiterleben. Dieser ideologische Ansatz hat letztendlich zum Aghet bei den Armeniern und zum Holocaust der Juden geführt. Nein, nein, soweit wollen wir doch hier aber nicht gehen. Bleiben wir lieber beim Bild der Hämorride. Die Tatsache, dass sich Menschen wie die Betreiberin des Blogs mutterseelenalleinerziehend.de(9), Maike von Wegen, gegen die Verharmlosung in der Sexismusdebatte wehren und dafür Shitstürmen und persönlichen Drohungen ausgesetzt ist, oder die Tatsache, dass Carsten G. die Hakenkreuztätowierung eines Fußballers fotografiert und ins Netz gestellt hat und dafür von der deutschen Gerichtsbarkeit bestraft werden soll, zeigt nur zu deutlich, dass es mehr denn je mutige Menschen braucht. Ab und zu ist die Demokratie zum Arzt der Zivilcourage zu schicken, damit die Hämorriden aus Faschismus, Sexismus und Rassismus aufgestochen werden.

(1) http://www.taz.de/!109697/

(2) http://freeirannow.wordpress.com/2009/10/26/offener-brief-an-bundnis-90die-grunen/

(3) http://www.steinhoefel.de/blog/2013/02/claudia-roth-und-der-massenmorder.html

(4) https://menschenlebenblog.wordpress.com/2013/01/25/das-leben-als-mensch-neulich-der-herrenwitz-und-deutschlands-rapeculture/

(5) http://www.freiewelt.net/blog-4951/dann-mach-doch-die-bluse-zu%21.html

(6) http://www.newwomenforeurope.org/About_us.htm

(7) http://www.kathpedia.com/index.php?title=Birgit_Kelle

(8) http://www.ardmediathek.de/das-erste/hart-aber-fair/20-59-uhr-papa-papa-kind-homo-ehe-ohne-grenzen-die?documentId=12665814

(9) http://www.mutterseelenalleinerziehend.de